Determann Touristik GmbH

Island: Naturerlebnisse im hohen Norden

Von Sagen, Gletschern und Vulkanen

1. Tag: Flug nach Reykjavik

2. Tag: Reykjavik - Akureyri

Durch den Walfjord Tunnel (bis 165 m tief) führt die Route durch das Tal Norðurárdalur und über die Hochebene Holtavörðuheiði in den Norden durch das Gebiet Skagafjördur, das zu den bekanntesten Pferdezuchtgebieten in Island gehört. Über die Hochebene Öxnadalsheiði wird das Tagesziel, die Stadt Akureyri am Fjord Eyjafjörður, erreicht.

3. Tag: Das Mývatngebiet

Das Gebiet rund um den See Mývatn bietet eine breite Palette an Naturwundern. Besichtigt werden u.a. die Pseudokrater in Skútustaðir, das Lavalabyrinth in Dimmuborgir, die kochenden Schlammquellen und Solfataren im farbenprächtigen Hochtemperaturgebiet Námaskarð und die Spuren des letzten Ausbruchs im Vulkan Krafla (letzter Ausbruch 1984). Auf dem Rückweg nach Akureyri wird ein kurzer Halt beim sagenumwobenen Wasserfall Goðafoss eingelegt.

4. Tag: Akureyri - Egilsstadir.

Die Route führt auf die Halbinsel Tjörnes zum malerischen Fischerstädtchen Húsavík. Das nächste Ziel ist die hufeisenförmige Schlucht Ásbyrgi, die zu einem Spaziergang einlädt. Fahrt zum gewaltigen Wasserfall Dettifoss und anschließend weiter durch die Einöde Möðrudalur zum Städtchen Egilsstadir, Handelszentrum des Ostens, am See Lögurinn gelegen.

5. Tag: An der Ostküste bis Höfn.

Die Strecke führt jetzt entlang der eindrucksvollen Ostküste. Besucht wird das Fischerdorf Djúpivogur. Weiterfahrt auf die Passhöhe Almannaskarð mit Aussicht (nur bei günstigem Wetter) auf den riesigen Gletscher Vatnajökull. Am Abend kann eine Fahrt auf den Gletscher gebucht werden.

6. Tag: Von Höfn nach Vik.

Von Höfn aus fahren wir an den vielen Gletscherzungen des Gletschers Vatnajökull entlang, bis die einmalige Gletscherlagune Jökulsárlón erreicht wird. Dort treiben die Eisberge, die sich vom Gletscher getrennt haben, auf einer Lagune, die mit dem Meer verbunden ist. Auf der Gletscherlagune kann man an einer unvergesslichen Bootsfahrt zwischen den mächtigen Eisbergen teilnehmen (fakultativ). Das nächste Ziel ist der Nationalpark Skaftafell, über dem der höchste Gipfel Islands, der Hvannadalshnjúkur (2119 m) ragt. Wanderung zum wunderschönen Wasserfall Svartifoss (1-1,5 St.). Über die Sandwüste Skeiðarársandur und das Lavafeld Eldhraun wird das Dorf Kirkjubæjarklaustur erreicht. Weiterfahrt über die Lava und den schwarzen Sand bis zum Dorf Vík in Mýrdalur.

7. Tag: Von der Südküste zurück nach Reykjavik.

Besichtigung des Cap Dyrhólaey, wo sich tausende von Seevögeln, darunter auch der Papageientaucher, aufhalten (Vogelschutzgebiet, das zur Brutzeit im Juni gesperrt ist). Weiter geht es entlang der Südküste. Besichtigung des Wasserfalles Skógafoss. Ein Besuch des sehr interessanten Verkehrs- und Heimatmuseums bietet sich an. Als nächstes werden Islands berühmteste Sehenswürdigkeiten besucht: Der Wasserfall Gullfoss, der in mehreren Stufen hinabstürzt und das Geysirgebiet, wo der “Alte Geysir”, der Namensgeber aller Springquellen auf der Welt, zwar ruht, aber sein kleiner Bruder Strokkur regelmäßig in kurzen Abständen eine kochend heiße Fontäne in den Himmel schießt. Der letzte Ort der Reise ist sowohl geschichtlich als auch geologisch von höchstem Interesse. In Thingvellir (Thingplatz) wurde im Jahre 930 das erste demokratische Parlament ausgerufen. Durch das Hochtemperaturgebiet Nesjavellir führt die Route nach Reykjavík, kurze Stadtrundfahrt. Abends Fahrt zur Blauen Lagune. Ein Bad in den warmen Quellen der Lagune vermittelt Harmonie zwischen Körper und Geist. Genießen Sie die wunderschöne Landschaft und die frische Luft Islands.

8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes.

Während der Tagesrundfahrt sehen Sie schwarze Lavaküsten und helle Sandstrände, malerische Fischerdörfer, bizarre vulkanische Formationen, fruchtbares Agrarland, Steilküsten, Berge und Fjordlandschaften. Nicht zuletzt erleben Sie den Blick auf den mysteriösen Gletscher Snaefellsjökull, den Mittelpunkt eines wunderschönen Nationalparks.  Abschlussabendessen in Reykjavik und anschließend Fahrt zum Flughafen. Verabschiedung von der Reiseleitung.

9. Tag: Nachtflug zurück nach Deutschland.

| Impressum | AGB |