Determann Touristik GmbH

Vom Emsland nach Ostfriesland

Das Beste am Norden: Heel wat besünners!

1. Tag: Gedenkstätte Esterwegen - Leer.

Erste Station ist in Esterwegen. Besuch der Gedenkstätte. In der Zeit des Nationalsozialismus befand sich auf dem Gelände der Gemeinde das KZ Esterwegen, in dem u. a. Carl von Ossietzky für einige Zeit interniert war. Es war eines der ersten Konzentrationslager im 3. Reich. Seit 2011 gibt es hier eine Gedenkstätte für alle Emslandlager. Die Gedenkstätte ist barrierefrei zugänglich. Ca. 2,5 std. Führung. Zunächst bebilderter Vortrag im Seminarraum zur Geschichte der Emslandlager, dann Erläuterungen am Luftbild im Eingangsbereich zur Topographie des Lagers Esterwegen; anschließend Gang über das Lagergelände. Pause in der Cafeteria. Anschließend Einführung in die Ausstellungen und individueller Rundgang. Weiterfahrt nach Leer. Zur Einstimmung auf die Stadtführung erwartet Sie eine Teezeremonie. Bei dieser Stadtführung werden Ihnen die lebhafte Stadt und die "Schmuckstücke" der Altstadt gezeigt: Sie besuchen das alte Rathaus, die historische Waage, das Haus "Samson" und vieles mehr. Auf dem 1,5 stündigen Rundgang erfahren Sie viel Wissens- und Sehenswertes aus der Vergangenheit und Gegenwart der Stadt Leer. Die Altstadt gilt wegen ihrer historischen Häuser als die „wertvollste“ der Region: vier Burgen, zahlreiche Bürgerhäuser und Kirchen prägen das gesamte Stadtbild.

2. Tag: Tagesrundfahrt Krummhörn.

Rundfahrt Krummhörn. Wolken, Wind und Weite charakterisieren die Landschaft der Krummhörn, die nordwestlich der Seehafenstadt Emden gelegen ist. Idyllische Warfendörfer mit roten Backsteinhäusern liegen im Schutz des Deiches in Sichtweite voneinander entfernt. Entdecken Sie mit uns das gepflegte und gut erhaltene Rundwarfendorf Rysum, in dessen Mitte sich an höchster Stelle die mächtige historische Kirche mit einer der ältesten bespielbaren Orgeln Europas befindet. Lassen Sie sich in Greetsiel von der Atmosphäre des malerischen Fischerorts mit seinem Hafen, den hübschen Kapitänshäusern und den Windmühlen verzaubern. Fangfrischer „Granat“ oder ein „lecker Koppke Tee“ schmecken hier besonders gut.

3. Tag: Malerische Küstenrundfahrt.

Heute befahren Sie die malerische Küstenstraße mit Blick auf den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. In den vielen Sielorten an der Küste, wie etwa Bensersiel, Heuharlingersiel oder Harlesiel, befinden sich die kleinen Häfen mit liebevoll gepflegten Fischkuttern, die schön restaurierten Giebel der Kapitänshäuser und viele Zeitzeugen des jahrhundertealten Kampfes gegen verheerende Sturmfluten.

4. Tag: Meyer-Werft - Heimreise.

Sie fahren nach Papenburg und besuchen die Meyer-Werft. Dauer der Führung ca. 2,5 Stunden. Der Rundgang durch die neuen Erlebniswelten startet mit einem informativen emotionalen Film über die Meyer Werft. Rund 250.000 Besucher nutzen jährlich die Gelegenheit, den Werftarbeitern „über die Schulter“ zu schauen. In der neuen Erlebniswelt wird auf einer Fläche von 3500qm mit insgesamt neun Ausstellungsbereichen moderner Schiffbau und Kreuzfahrt neu inszeniert. Je nach Zeit ist noch ein Aufenthalt in Papenburg möglich. Die Stadt, geprägt durch ihre wunderschönen Grünanlagen, restaurierten Fehnhäusern, Klappbrücken und kilometerlange Kanäle, lohnt auf jeden Fall einen Besuch. Heimreise.
| Impressum | AGB |