Determann Touristik GmbH

Polen: Alte & junge Königsstadt Krakau

Südliches Flair unterm Wawel

1. Tag: Flug nach Krakau - Stadtrundgang Krakau.

Treffen mit der Reiseleitung am Flughafen. Transfer z.B. zum Hotel Atrium in Krakau. Das Hotel liegt sehr zentral am nördlichen Rand der Altstadt; 5 min zu Fuß bis zum Krakauer Marktplatz. Am Nachmittag Stadtführung Krakau. Zunächst Besichtigung des Wawels. Die Königsburg ragt herrisch über der Weichsel und der Stadt, als regierte dort noch heute ein mächtiger Gesalbter. Anschließend Stadtrundgang auf dem Krönungsweg der polnischen Könige. Die Tuchhallen am Hauptmarkt und die Marienkirche - für sie schuf der Deutsche Veit Stoß seinen weltberühmten Altar - sind Zeugen der einstigen Macht des Bürgertums. Der Stadtspaziergang endet an der Universität, dem „Collegium Maius“.

2. Tag: Ausflug in die Hohe Tatra.

Tagesausflug in die Hohe Tatra. Der höchste Gebirgsstock der Karpaten hat alpinen Charakter. Sie fahren zunächst in den bekannten Wintersportort Zakopane. Kleiner Rundgang. Weiterfahrt in das Goralendorf Chocholow. Anschließend unternehmen Sie im Pieniny Gebirge eine ca. 2-stündige Floßfahrt auf der Dunajec. Bis zu 300m ragen die Felswände in diesem wildromantischen Flußtal empor. Außerdem Besuch der Holzkirche in Debno.

3. Tag: Ausflug zum Salzbergwerk Wieliczka.

Sie fahren nach Wieliczka, das vor den Toren von Krakau liegt. In Wieliczka befindet sich das älteste Salzbergwerk Europas, ein absoluter touristischer Leckerbissen. Der Rundgang führt bis in eine Tiefe von 135m. Bizarr geformte Stollen und Kammern und sogar eine unterirdische Kapelle, mit aus Salz geformten Figuren, machen Wieliczka zu einem Ziel ersten Ranges. Anschließend Fahrt nach Niepolomice, einem hübschen Städtchen ca. 20 km östlich von Krakau. Hier besuchen Sie ein in der Mitte des 14. Jh. von König Kazimierz Wielki auf einem Hang im Urtal der Weichsel erbautes weitläufiges gotisches Schloss. Das Schloss Niepolomice gehört zu den schönsten Schlössern Polens. Von hier aus ging man zum Jagen in den nahen Niepolomice-Wald. Jahrhunderte hindurch war Niepolomice eine wichtige Residenz der polnischen Könige. Nach seiner Renovierung erstrahlt das Schloss nun wieder im alten Glanz. Außenbesichtigung.

4. Tag: In Krakau.

Der Morgen steht Ihnen für individuelle Erkundungen in Krakau zur freien Verfügung. Die Reiseleitung steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Am späten Nachmittag besuchen Sie das jüdische Stadtviertel Kazimierz, das ab 1495 die Wohnstätte der Krakauer Juden wurde, eine Insel jüdischer Tradition. Hier steht die älteste Synagoge Polens, die heute das Jüdische Museum beherbergt. Auch der Friedhof R´emuh befindet sich hier, einer der beiden einzigen erhaltenen Renaissancefriedhöfe jüdischer Bürger.
Kultureller Abend in einem jüdischen Restaurant in Krakau mit Abendessen und Klezmer-Musik.

5. Tag: Rückreise.

Bustransfer zum Flughafen Kattowitz. Verabschiedung von der Reiseleitung und Rückflug.
| Impressum | AGB |