Determann Touristik GmbH

Ostseerunde: Schweden & Polen

Viel frische Ostseeluft erwartet Sie!

1. Tag: Kopenhagen - Malmö.

Fährüberfahrt Puttgarden - Rödby. Weiterfahrt nach Kopenhagen. Während der ca. zweistündigen Führung durch Kopenhagen lernen Sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen: Das Hafenviertel Nyhavn mit seinen alten Segelschiffen und zwei der Wohnhäuser Hans Christian Andersens, die Börse, das Parlament, das Rathaus, den „Runden Turm“, den welberühmten Park der 110.000 Lichter - den Tivoli, das Schloss Amalienborg, die alte und neue Oper und natürlich „Die kleine Meerjungfrau“. Weiterfahrt über die Öresundbrücke zur Übernachtung in Malmö.

2. Tag: Malmö - Ystad - Kalmar.

Auf der Stadtrundfahrt erfahren Sie mehr über Malmös Geschichte und Architektur. Thottska Huset und St. Petri Kirche sind zwei der vielen Zeitzeugen Malmös. Sehen Sie den einst größten Marktplatz Schwedens, Malmö Stortorg. Dann geht es weiter nach Ystad. Weitläufige Straßen mit Kopfsteinpflaster und über 300 Fachwerkhäuser machen diese malerische, mittelalterliche Stadt zu einer Attraktion. Weiter Richtung Norden nach Kalmar. Die Stadt besitzt eines der spektakulärsten Schlösser von Schweden. Sehenswert sind auch die malerischen Bauten und gepflasterten Straßen des Stadtviertels Kvarnholmen.

3. Tag: Insel Öland - Fähre nach Gdynia.

Für die Schweden ist Öland ein beliebtes Urlaubsziel. Das südliche Öland steht als gewachsene Agrarlandschaft, die von der Steinzeit bis heute durchgehend bewirtschaftet wurde, auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste. Einzigartige Flora und Fauna, besonders auf Stora Alvaret – einer steppenartigen Kalkheide. Öland ist regelrecht mit hölzernen Windmühlen übersät. Das Schloss Solliden ist die Sommerresidenz der schwedischen Königsfamilie und wurde in den Jahren 1903-06 nach den Anweisungen der Königin Victoria erbaut (Besuch fakultativ). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Karlskrona. Stadtrundgang. Karlskrona gilt als Schwedens Barockstadt. Am Abend verlassen Sie mit der Fähre Schweden und fahren nach Gdynia in Nordpolen.

4. Tag: Ankunft Gdynia - Danzig.

Gegen 7.30 Uhr erreicht die Fähre den Hafen von Gdynia. Nach einer kurzen Rundfahrt durch Gdingen erreichen Sie das polnische Seebad Zoppot. Geprägt wird das Stadtbild durch das große Kurhaus, die prachtvollen Häuser aus der Gründerzeit und vor allem durch den langen Seesteg. Ein weiterer Höhepunkt des Tages ist ein Orgelkonzert in der Klosterkirche des Zisterzienserklosters Oliwa. Weiterfahrt nach Danzig. Am Abend Bummel über den langen Markt in Danzig.

5. Tag: In Danzig.

Am Vormittag Besichtigung der Danziger Rechtstadt, in deren Bereich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegen. Erleben Sie eine vergangene Welt der reichen Kaufleute und Patrizier: das Rathaus, die Marienkirche, den Speicher, das Krantor, den Langen Markt u.v.m. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung in Danzig.

6. Tag: Kaschubische Schweiz.

Heute ist ein gemütlicher Wandertag in der Kaschubischen Schweiz geplant. In Absprache mit der örtlichen Reiseleitung wird die Route in dieser lieblichen, leicht hügeligen Landschaft festgelegt. Die Gäste, die nicht wandern möchten, können nach Karthaus / Kartuzy fahren und im ethnografischen Museum mehr über das Leben und die Kultur der Kaschuben erfahren.

7. Tag: Marienburg - Thorn.

Erste Station des Tages ist in Marienburg. Besichtigung der imposanten Residenz der Hochmeister des Deutschen Ordens. Anschließend Weiterfahrt nach Kulm. Das mittelalterliche Stadtbild ist komplett erhalten. Nach einem Rundgang geht es weiter in die Kopernikusstadt Thorn. Turmreich und mittelalterlich wirkt die Stadt mit ihren dunkelroten Backsteinfassaden und Dächern. Besichtigung des Geburtshauses von Kopernikus (von außen), in dem heute ein Kopernikus-Museum untergebracht ist, des Kopernikus-Denkmals am Rathaus, des Taufbeckens in der St. Johannes Kirche u.a.m.

8. Tag: Heimreise.

| Impressum | AGB |