Determann Touristik GmbH

Wanderurlaub in Slowenien

Kleines reizvolles Land am südlichen Alpenrand

1. Tag: Anreise nach Kranjska Gora

Nach dem Abendessen kurze Vorstellung der Wandertouren.

2. Tag: Auf den Sonnenhängen des Savetals

Sie überqueren den Fluss Velika Pišnice und steigen bergan zu einem Waldhang über dem Tal des Flusses Save. Ihr heutiges Ziel sind die schönsten Wasserfälle im Savetal. Der nun folgende Weg führt in Serpentinen, teilweise hoch über dem Bach liegend durch felsiges Terrain zu den beiden Wasserfällen. Durch einen malerischen Engpass mit hübschen Teichen steigen Sie wieder hinab. Sie wandern über die Hänge eines Bergkamms, der schöne Ausblicke auf das Savetal und die markante Felsgestalt des Špik gewährt, zurück zum Hotel. Anforderung: leichte Wanderung bis zum unteren Wasserfall, steiler Anstieg zum oberen. Gehzeit: ca. 6,5 Std., Höhenunterschied: ca. 550 m.

3. Tag: Zu den Sprungschanzen im Planicatal

Per Bustransfer gelangen Sie am Morgen zum Ausgangspunkt der Tageswanderung ins Planicatal. Direkt bei der Großschanze laufen Sie auf einem Rundwanderweg los und werden die wilde Schönheit des Planicatals erleben. Einmalig ist der Blick auf die majestätische Berggestalt des Jalovec (2645 m). Vorbei an der Tamarhütte gehen Sie mit mäßiger Steigung bis zu den Wasserfällen. Nun wird es steiler und Sie erreichen den Siemesattel, über den Sie in die Scharte Grlo (1516 m) laufen. Von hier haben Sie einen phantastischen Blick auf die lang gestreckte Ponzakette (2274 m). Bergab führt der Weg wieder hinunter zur Talstraße. Rückfahrt nach Kranjska Gora. Anforderung: leichte Wanderung durch das Tal, steiler Anstieg zum Siemesattel. Gehzeit: ca. 5,5 Std., Höhenunterschied: ca. 710 m.

4. Tag: Wanderung durch das Tal Mala Pišnica

Das Tal Mala Pišnica gehört zu den unberührtesten und am besten erhaltenen Gebieten des Nationalparks Triglav. Vorbei am Weiler Jasna und einem idyllisch gelegenen See wandern Sie hinein in das Pišnica Tal. Auf dieser Tour kommen Sie zum Hotel Erika und zu der Wanderhütte Mihov dom, bald mündet der Krnica in die Pišnica und Sie finden auf der Wiese unter dem Gipfel des Predja glava einen herrlichen Rastplatz. Auf der anderen Talseite des Baches wandern Sie wieder zurück nach Kranjska Gora. Anforderung: leichte Wanderung durch das Tal. Gehzeit: ca. 4,5 Std., Höhenunterschied: ca. 290 m.

5. Tag: Freizeit oder Ausflug nach Bled

Sie können sich von den ersten Wandertagen erholen oder sich für einen Ausflug nach Bled entscheiden.

6. Tag: Wanderung im Trentatal

lBustransfer.Aufstieg in die Zapotok-Hochebene. An einem wasserlosen Bachbett wandern Sie entlang, bis der Weg immer schmaler und steiler wird. Auf der Hochebene finden Sie grüne Wiesen und eine alte Almhütte an einem hübschen Bach. Hoch über diesem idyllischen Ort thront markant der felsige Gipfel des Bavski Grintavec. Auf gleichem Wege wandern Sie wieder hinab ins Tal. Für alle, die noch nicht müde sind besteht die Möglichkeit, einen Katzensprung zu einem der berühmtesten Plätze in den Julischen Alpen zu machen - zur Socaquelle (ca. 20 min.). Anforderung: leichte Wanderung, mit kurzem aber anstrengendem Anstieg. Gehzeit: ca. 5,5 Std., Höhenunterschied: unwesentlich.

7. Tag: Wanderung im Krnicatal

Wieder fahren wir per Bus zum Startpunkt dieser letzten Tagestour in den Julischen Alpen. Vom Gasthaus Mihov dom aus wandern wir hinein in das stille Tal der Krnica. Über eine romantische Wiese laufen wir hinein in den Wald, sobald wir diesen verlassen, beginnt der Aufstieg durch ein ausgetrocknetes Flussbett mit vielen weißen Felsbrocken. Nach ca. 4 Kilometer Steigung gelangen wir unter die Kriškawand, nun ist es super eng - Mauern ringsum - fast ein „Ende der Welt“. Auf unserem Rückweg machen wir einen Schwenk zu einem kleinen schönen See, der von der stetigen Kraft des Wasserfalls in den Felsen gegraben wurde. Rückfahrt nach Kranjska Gora mit dem Bus. Anforderung: leichter Aufstieg. Gehzeit: ca. 6 Std., Höhenunterschied: ca. 825 m.

8. Tag: Heimreise.

| Impressum | AGB |