Determann Touristik GmbH

Hoch im russischen Norden

Weiße Nächte in Karelien

1. Tag: Flug nach St. Petersburg.

Empfang durch die Reiseleitung. Fahrt zum Hotel.

2. Tag: In St. Petersburg.

Ausführliche Stadtrundfahrt im „Venedig des Nordens“: Besichtigung Peter-Paul-Festung mit der Kathedrale.

3. Tag: St. Petersburg - Sortavala.

Morgens steht ein Besuch der Eremitage auf dem Programm. Die Eremitage im Winterpalast ist das bedeutendste Kunstmuseum Russlands und gleichzeitig auch eines der bedeutendsten Museen der Welt. Am späten Nachmittag Transfer zum Bahnhof. Fahrt mit dem Zug nach Sortavala. Sortavala liegt am nördlichen Rand des Ladogasees und vermittelt ein starkes finnischen Flair.

4. Tag: Insel Walaam - Petrozavodsk.

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Tragflächenboot (ca. 60 Minuten) über den Ladoga-See zur Mönchsinsel Walaam. Die Insel gilt als eine der schönsten Inseln des Russischen Nordens und ist gleichzeitig die größte der über 660 Inseln des Ladoga-Sees. Nach dem Mittagessen im Refektorium fahren Sie zurück nach Sortavala und weiter in die Hauptstadt Kareliens, Petrosavodsk. Unterwegs halten Sie im karelischen Dorf Kinerma, wo Sie mehr über die Kultur und Geschichte der Einheimischen erfahren. Anschließend wird Ihnen in einem traditionellen Holzhaus ein karelisches Abendessen serviert.

5. Tag: Insel Kishi.

Nach einem Stadtrundgang in Petrosavodsk fahren Sie mit dem Tragflächenboot (ca. 75 Minuten) zur Museumsinsel Kischi. Auf der im Onega-See gelegenen Insel befinden sich hervorragende Denkmäler der russischen Holzarchitektur. Sie besichtigen die Christi-Verklärungs- und die Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kirche. Sie sehen weitere interessante Holzgebäude, darunter auch eine Windmühle und eine typische Banja.

6. Tag: Petrozavodsk - Kem.

Von Petrozavodsk fahren Sie heute nach Kem am Weißen Meer. Unterwegs besuchen Sie zunächst die Himmelfahrtskirche in Kondopoga und später die Kivach-Wasserfälle, die zweithöchsten Wasserfälle Europas. Nach halber Strecke halten Sie für ein Mittagessen in einem kleinen Café am Rande der Straße. Später haben Sie noch einmal Gelegenheit, sich bei einem Spaziergang die Beine zu vertreten bei einem Besuch der Belomorsk Petroglyphen, urzeitliche Felsmalereien. Am Abend erreichen Sie das Weiße Meer.

7. Tag: Solovetsker Inseln.

Am Morgen fahren Sie mit dem Boot über das Weiße Meer zu den Solovetsker-Inseln (ca. 2,5 Stunden). Die Inseln liegen im Westteil des Weißen Meers und weniger als 100 Seemeilen südlich vom Polarkreis. Der Archipel besteht aus sechs großen und mehreren kleinen Inseln, die den Status eines Museumsreservats haben. Auf ihnen befinden sich zahlreiche historische und natürliche Sehenswürdigkeiten. Sie erreichen die Große Solovetsker-Insel und beziehen zunächst Ihr Zimmer. Anschließend besichtigen Sie die Kremlanlage der Insel und machen einen Ausflug zum Berg Sekirnaya im nördlichen Teil der Insel, auf dessen Gipfel Mönche im 19. Jahrhundert die Christi-Himmelfahrts- Kirche errichteten.

8. Tag: Insel Zayatsky.

Heute fahren Sie mit dem Boot zur Nachbarinsel Zayatsky, deren Pflanzenwelt zum Tundra-Typ gehört. Die Insel bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter einige uralte Labyrinthe, die Apostel-Andreas-Kirche sowie den Feldsteinhafen. Nach einem Rundgang überdie Insel Zayatsky kehren Sie mit dem Schiff nach Kem auf dem Festland zurück.

9. Tag: Zugfahrt nach St. Petersburg.

Genießen Sie auf dieser Fahrt die karelische Landschaft.

10. Tag: In St. Petersburg.

Ausflug nach Zarskoje Selo (früher hieß der Ort Puschkin). Besuch des Katharinen-Palastes und des Parks. Mittagessen in einem Stadtrestaurant im Rahmen des Programmes. Freie Zeit in St. Petersburg.

11. Tag: In St. Petersburg.

Heute steht ein Ausflug nach Peterhof, der am Ufer des Finnischen Meerbusens herrlich gelegenen Sommerresidenz der russischen Zaren, dem „russischen Versailles an der Ostsee“, auf dem Programm.

12. Tag: Rückflug.

| Impressum | AGB |