Determann Touristik GmbH

Von Böhmen nach Istrien

Auf den Spuren der Habsburger

1. Tag: Busanreise nach Budweis.

Anschließend ca. 1,5-std. Stadtführung Budweis. Die Metropole Südböhmens wird dominiert durch ihren großen, quadratischen Marktplatz, der von Laubenhäusern und dem prächtigen Barockrathaus umgeben ist und zu den schönsten Plätzen Europas zählt.

2. Tag: Von Budweis nach Maribor.

Weiterfahrt nach Österreich. Über Linz erreichen Sie am Nachmittag Graz, die Landeshauptstadt der Steiermark. Hier erwartet Sie eine ca. 1,5-std. Stadtführung. Die Grazer Altstadt wurde 1999 wegen ihres Erhaltungszustandes und der Sichtbarkeit der baugeschichtlichen Entwicklung im Altstadtbild zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die meisten Grazer Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Altstadt. Weiterfahrt zum Übernachtungsort Maribor in Slowenien.

3. Tag: Von Maribor nach Opatija.

Stadtführung in Maribor, der slowenischen Grenzstadt zu Österreich. Maribor ist eine angenehme und gastfreundliche Stadt mit einem gut erhaltenen mittelaterlichen Stadtkern. Anschließend Fahrt nach Ljubljana, Hauptstadt Sloweniens. Die Stadt hat einerseits ihren Kleinstadtcharme bewahrt, bietet andererseits aber auch alles, was eine moderne Metropole bieten sollte. Unser Stadtrundgang führt Sie zur Burg von Ljubljana, dem Stadthaus, dem Robba-Brunnen, der Kathedrale „St. Nikolaus“, den berühmten „Drei Brücken“ und dem offenen Markt. Weiterfahrt nach Postojna. Die geheimnisvolle Welt der Adelsberger Grotte wurde vom Wasser geformt und richtiggehend in den Stein gemeißelt. Jetzt fahren Sie Richtung Opatija, der „alten Dame“ des kroatischen Tourismus, die schon vor anderthalb Jahrhunderten diejenigen angelockt hat, die das Leben genießen wollten und auf der Suche nach einer Oase des Friedens sowie einem Leben in einem gesunden Mikroklima waren. Abendlicher Spaziergang über den Lungomare, der Uferpromenade Opatijas.

4. Tag: Opatija und Insel Krk.

Rundgang in Opatija, der im alten habsburgischen k. u. k. Stil erbauten Stadt, die auch heute nichts von ihrem alten Charme verloren hat. Besuch der St. Jacobs Kirche. Die Abtei ist der Ursprung für Opatijas Name. „Opatija“ bedeutet Abtei auf Kroatisch. Sie wurde Ende des 18. Jahrhunderts renoviert und in den 1930er Jahren weiter ausgebaut. Sie fahren weiter nach Trsat bei Rijeka. Trsat gilt als der älteste Marien-Wallfahrtsort Kroatiens. In Trsat befinden sich die Kirche der Heiligen Mutter Maria sowie ein Franziskanerkloster. Von der Anhöhe von Trsat aus kann die gesamte Bucht von Rijeka überblickt werden. Dann geht es zur Insel Krk. Krk, die “Goldene Insel”. Besuch der ehemaligen Fischersiedlungen. Von Punat im Süden der Insel fahren Sie mit dem Boot zum Franziskaner-Kloster auf dem Inselchen Kosljun in der Bucht von Punat. Führung durch das Kloster.

5. Tag: Istrienrundfahrt.

Nach dem Frühstück besuchen wir die Halbinsel Istrien und einige ihrer berühmten Orte. Der erste Halt ist Porec, eine Stadt von Sonne und Meer verwöhnt, die zahlreiche kulturhistorische Denkmäler besitzt, u.a. die Euphrasius-Basilika aus dem 6. Jh., die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Danach fahren wir die sonnige Riviera Istriens entlang nach Rovinj, das sich auf einer Halbinsel erhebt. Der begrenzte Platz führte zum Bau enger Gebäude und Straßen und kleiner Plätze. Besonders sehenswert sind in Rovinj die speziell geformten Schornsteine. Jetzt fahren wir weiter nach Pula, das am südöstlichen Ende der istrischen Halbinsel liegt und auf eine 3000jährige Geschichte zurückblicken kann. Besuch des berühmten römischen Amphitheaters.

6. Tag: Von Opatija über Bled ins Allgäu.

Sie fahren morgens nach Lipica. Hier besichtigen Sie das über 400 Jahre alte Gestüt der weißen Lipizzanerpferde. Nach Möglichkeit Teilnahme am Dressurprogramm der Spanischen Reitschule. Weiterfahrt nach Bled am Bleder See. Inmitten des Bleder Sees liegt die kleine Barockkirche „Unserer Lieben Frau auf dem See“. Kurze Führung durch Bled. Bled ist der berühmteste und auch mondänste Kurort Sloweniens, der durch sein mildes Klima und seine außerordentlich schöne Lage zu Beginn des 20. Jahrhunderts als modernster Urlaubs-ort Europas galt. Verabschiedung von Ihrer Reiseleitung und Weiterfahrt zum Übernachtungsort im Allgäu.

7. Tag: Heimreise.

| Impressum | AGB |