Determann Touristik GmbH

Kroatien & Bosnien & Albanien

Große Studienreise bis ins Land der Skipetaren

1. Tag: Anreise nach Zagreb

Treffen mit der Reiseleitung im Hotel.

2. Tag: In Zagreb

Ausführliche Stadtbesichtigung von Zagreb, der kroatischen Hauptstadt.

3. Tag: Zagreb - Sarajewo

Fahrt nach Sarajewo, die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina. Stadtführung durch Sarajevo. Dabei werden Ihnen der malerische türkische Basar „Bašaršija“, die „Gazi Husrevbeg“-Moschee und das türkische „Svrzina Kuca“-Haus gezeigt sowie einige beeindruckende Orte, an denen die Wunden, die der Krieg dieser Stadt zugefügt hat, noch sichtbar sind.

4. Tag: Sarajewo - Mostar - Dubrovnik

Fahrt nach Mostar. Die wunderschöne Stadt Mostar mit ihrer Altstadt werden Sie bei einem geführten Rundgang kennen lernen. Die Weiterfahrt führt über den Marienwallfahrtsort Medugorje. Des Weiteren kurzer Stopp in Pocitelj, einem malerischen orientalischen Städtchen am Neretva-Fluss.

5. Tag: In Dubrovnik

Ausführliche Stadtbesichtigung von Dubrovnik. Freie Zeit in Dubrovnik.

6. Tag: Ausflug nach Korcula

Tagesausflug auf die Insel Korcula. Mit dem Bus zurück nach Dubrovnik.

7. Tag: Dubrovnik - Tirana

Heute geht es nach Albanien mit Durchfahrt durch Montenegro (Bucht von Kotor). An der Grenze in Hani i Hotit erwartet Sie gegen 13:00 Uhr die albanische Reiseleitung. Fahrt nach Tirana, die albanische Hauptstadt.

8. Tag: In Tirana

Auf der Stadtrundfahrt gewinnen Sie einen guten Eindruck von der albanischen Hauptstadt. Mit 700.000 Einwohnern ist sie das wirtschaftliche und politische Zentrum des Landes, eine lebendige Großstadt, und kann mit Recht als „bunt“ bezeichnet werden. Stark orientalische architektonische Einflüsse treffen auf die italienische Prägung aus der Zwischenkriegszeit und die Spuren des Kommunismus. Tirana bietet dem Besucher ein oftmals skurriles Bild. Schicke Bars, urige Basare, bunt getünchte Fassaden von Wohnblocks der Envar Hodscha Zeit sowie breite Boulevards mit grünen Parks bestimmen das Stadtbild. Am Nachmittag besuchen Sie das Nationalhistorische Museum.

9. Tag: Tirana - Durres - Berat

Fahrt nach Durres, eine der ältesten (Gründung 627 v. Chr.) und wichtigsten Städte im heutigen Albanien. Das römische Dyrrhachium war Ausgangspunkt der Via Egnatia. Eine der größten Sehenswürdigkeiten in Durres ist das Amphitheater, welches erst im 20. Jahrhundert durch Zufall beim Anlegen eines Weinkellers wiederentdeckt wurde. Weiterfahrt nach Berat. Die offizielle Museumsstadt Berat wird auch die „Stadt der 1000 Fenster“ genannt.

10. Tag: Berat - Vlora

Auf dem Wege nach Vlora machen Sie einen Besichtigungsstopp in Ardenica. Ardenica ist ein orthodoxes Kloster in der mittelalbanischen Landschaft Myzeqe. Vielleicht wurde die erste Kapelle des Klosters auf den Fundamenten eines antiken Tempels der Göttin Artemis erbaut. Nächste Station ist das antike Apollonia, an der Via Egnatia gelegen und zu römischer Zeit einer der wichtigsten Adriahäfen. Kaiser Augustus hat hier studiert. Sie besuchen die antiken Stätten und die orthodoxe Kirche. Weiterfahrt nach Vlora.

11. Tag: Vlora - Saranda

Vlora, die Bucht von Vlora und die Strände in Stadtnähe sind beliebte Touristenziele. Sie besuchen das Unabhängigkeitsmuseum. Auf atemberaubender Strecke hoch über dem Ionischen Meer geht es dann über die Küstenstraße zum Nationalpark Llogara, 1.027 m ü.d.M. Mittagspause. Kleine Dörfer und unberührte Strände mit smaragdgrünem Wasser begleiten die weitere Fahrt nach Saranda, der südlichsten Stadt Albaniens. Von hier aus sind es nur wenige Kilometer zur griechischen Insel Korfu.

12. Tag: Gjirokastra - Saranda

Sie fahren hinauf in die Berge. Über Passstraßen und durch das Tal der Drino gelangen Sie nach Gjirokastra. Gjirokastra ist UNESCO-Weltkulturerbe. Zunächst Wanderung auf den Burgberg. Von dort hat man einen guten Blick auf die verwinkelten Basargassen, Moscheen und Kirchen dieser alten osmanischen Stadt. Die gut erhaltene historische Altstadt als Zeichen des altosmanischen Städtebaus wurde selbst von den Kommunisten respektiert. Gerne wird die Stadt auch die Stadt der Steine genannt, weil die meisten alten Häuser Dächer aus Steinen haben. Rückfahrt nach Saranda. Freie Zeit in Saranda. Die Lekursitburg in Saranda bildet die stimmungsvolle Kulisse für das Abendessen.

13. Tag: Butrint - Igoumenitsa

Sie besuchen am Morgen das antike Butrint, ein UNESCO-Weltkulturdenkmal. Butrint zählt zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Albanien. Sie sehen das berühmte Löwentor, die Badeanstalt sowie das Amphitheater. Dann Fahrt zur albanisch-griechischen Grenze und weiter nach Igoumenitsa.

14. Tag: Fähre nach Venedig

Sie fahren zum Fährhafen. Ihre Fähre nach Venedig verlässt den Hafen von Igoumenitsa um 6:30h.

15. Tag: Ankunft Venedig

Ankunft in Venedig um 7:30h. Heimreise.
| Impressum | AGB |