Determann Touristik GmbH

Von Belgrad nach Sarajevo

Erstaunliches an den Ufern von Donau, Save und Dringa

1. Tag: Flug nach Belgrad.

Treffen mit der Reiseleitung am Flughafen. Transfer zum Hotel. Am Abend Bummel durch das Belgrader Künstlerviertel „Skardarlija“.

2. Tag: In Belgrad.

Stadtbesichtigung von Belgrad. Ein buntes Völkergemisch flaniert durch die Straßen. Serbiens Blick ist heute eindeutig nach Europa gerichtet, seit dem 01.03.2012 hat es offiziell den Status eines Beitrittskandidaten zur EU. Wir erkunden die Festung Kalemegdan, den Terazje-Platz und werfen einen Blick auf das Parlament. Nachmittags besuchen wir den Konak, das Schloss des Fürsten Milos, in dem sich westliche Architektur und orientalisches Ornament harmonisch vereinen, und erleben die Stadt von ihrer schönsten Seite - bei einer Bootsfahrt auf der Donau. Abendessen auf dem Schiff.

3. Tag: Tagesausflug Vojvodina.

Erste Station ist im Fruska Gora Gebirge am Kloster Krusedol, einem der bedeutendsten Klöster in dieser Gegend. Danach geht es weiter nach Sremski Karlovci, einer kleinen hübschen Barockstadt an den Hängen von Fruska Gora. Eingeplant ist auch eine Weinverkostung mit Snacks. Probieren Sie den bekannten „Kuglof“ Kuchen, zubereitet von Hausfrauen der Donauschwaben! Anschließend Besichtigung der Petrovaradin Festung, bekannt auch als Gibraltar der Donau, eine der best erhaltenen mittelalterlichen Festungen Europas. Weiterfahrt nach Novi Sad, das auch das „serbische Athen“ genannt wird. Stadtrundgang mit Spaziergang durch die Fußgängerzone, die Zmaj Jovina und die Dunavska Straße mit zahlreichen Boutiquen und Geschäften.

4. Tag: Südserbische Klöster.

Südserbische Klöster kreuzen heute unseren Weg: Fahrt zum Kloster Zica, wo einst die serbischen Könige gekrönt wurden. Weiterfahrt nach Studenica (UNESCO-Kulturdenkmal). Dort erwartet uns ein Mittagessen im Refektorium. Besichtigung der drei Kirchen. Weiterfahrt in den Kurort Vrnacka Banja. Abendessen im bekannten Restaurant „Kruna“.

5. Tag: Nach Sarajevo.

Unterwegs Mittagspause in Višegrad (Ivo Andric: „Die Brücke über die Drina“). In Sarajevo kreuzten sich von jeher die Wege verschiedener Kulturen. Orthodoxe und katholische Kirchen, Moscheen und eine Synagoge liegen nur wenige Schritte voneinander entfernt. Orientalisches Flair prägt die Altstadt mit vielen Handwerkerläden, während das administrative Zentrum den Geist der k. u. k. Monarchie atmet. Abendlicher Spaziergang durch die lebhafte Altstadt.

6. Tag: In Sarajevo.

Stadtführung durch Sarajevo, einer Stadt, die eine dreijährige Belagerung überlebt hat. Dabei werden Ihnen der malerische türkische Basar „Bašaršija“, die „Gazi Husrevbeg“-Moschee und das türkische „Svrzina Kuca“-Haus gezeigt sowie einige beeindruckende Orte, an denen die Wunden, die der Krieg dieser Stadt zugefügt hat, noch immer sichtbar sind. Am Nachmittag freie Zeit für eigene Erkundungen in der Stadt.

7. Tag: Tagesausflug in Bosnien.

Der Ausflug führt zunächst nach Kraljeva Sutjeska nördlich von Sarajevo. Stadtrundgang mit Besuch des Franziskanerklosters aus dem 14. Jh., das bis heute der geistige und kulturelle Mittelpunkt der Region ist. Erleben Sie eine Führung durch die Klosterbibliothek. Zweite Station dieses Tages ist in Zenica, der drittgrößten Stadt in Bosnien und Herzegowina. Zenicas Stadtkern befindet sich in einem der größten und schönsten Täler im mittleren Teil von Bosnien und Herzegowina, umgeben von bis zu 1300 Meter hohen Bergen und endlosen Wäldern. Zenica ist nicht nur das industrielle Herz von Bosnien und Herzegowina, sondern auch eine der reichsten kulturellen und archäologischen Stätten des Landes. Letzte Station des Tages ist in Vranduk. Die Stadt wird auch als „Das Tor zu Bosnien“ bezeichnet. Die mittelalterliche Stadt mit einem Fort und einer Moschee ist nationales Denkmal. Rückfahrt nach Sarajevo.

8. Tag: Rückflug nach Deutschland.

| Impressum | AGB |