Determann Touristik GmbH

Von Budapest nach Bukarest

Eine Reise mit vielen Gesichtern

1. Tag: Fluganreise nach Budapest.

Während der 4stündigen Stadtrundfahrt zeigen wir Ihnen die wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten von Budapest. Abendessen im Strudelhaus in Budapest.

2. Tag: Donauknie-Ausflug.

Der Ausflug wird mit der Besichtigung von Esztergom beginnen. In Esztergom befindet sich Ungarns größte Basilika. Der Ausflug wird mit der Besichtigung der Burg in Visegrád fortgesetzt. Die Könige der Renaissance hatten ihren Sitz hier. Dann fahren Sie nach Szentendre, wo das stimmungsvolle barocke Künstlerstädtchen bei einem gemütlichen Spaziergang entdeckt wird; incl. Kaffee und Kuchen.

3. Tag: Budapest - Eger.

Fahrt nach Gödöllő. Besichtigung von Schloss Grassalkovich, das auch Sissi-Schloss genannt wird. Weiterfahrt nach Eger. Es ist eine der schönsten barocken Städte des Landes. Eger ist aber auch die Stadt der Heilbäder, der Studenten und des Weins. Abendessen in einem alten Keller mit Weinprobe im Schönfrauental.

4. Tag: Eger - Maramures.

Fahrt nach Hortobágy. Hier wartet auf die Gäste ein großes Puszta-Besichtigungsprogramm incl. Mittagessen. Anschließend Fahrt nach Rumänien. Am Nachmittag erreichen wir Sapanta, wo wir den „Heiteren Friedhof“ besuchen. Der Volkskünstler Stan Ioan Patras hat hier etwa 300 Grabkreuze mit naiven Bildern bemalt.

5. Tag: Maramures - Klausenburg.

Am Vormittag besuchen wir die hölzernen Gotteshäuser von Budesti und Surdesti die unter dem Patronat der UNESCO stehen. Den nächsten Halt machen wir im Dorf Sarbi, um die "eierlegende Wollmilchsau" von Opris Gheorghe zu bewundern. Hier befindet sich ein "Multifunktionskomplex" mehrerer Maschinen: Korndreschmaschine, eine Kornmühle, eine „Waschmaschine“ sowie die hauseigene Schnapsdestille.

6. Tag: In und um Klausenburg.

Am Vormittag besichtigen wir die Altstadt von Klausenburg mit der orthodoxen Kathedrale, dem Staatstheater, der Universität und dem Matthias Corvinus Geburtshaus. Besonders schön ist die gotische Michaelskirche. Am Nachmittag setzen wir unsere Fahrt zu den Salzbergwerken aus Maria Theresias Zeit fort, heute zweifellos ein touristischer Anziehungspunkt.

7. Tag: Klausenburg - Hermannstadt.

Fahrt nach Alba Iulia/Karlsburg, wo wir uns die orthodoxe Krönungskirche, die römisch-katholische Kirche und die Festung ansehen werden. Die Weiterfahrt geht nach Sebes/Mühlbach, wo wir die evangelische Kirche mit einem wertvollen Altar besichtigen werden. Fahrt nach Sibiel, einem kleinen Dorf mit einer Sammlung von Hinter-Glas-Ikonen. Abendessen mit lokalen Spezia­li­täten.

8. Tag: In und um Hermannstadt.

Beim Stadtrundgang in Hermannstadt erleben wir die Altstadt; der Große Ring mit ehrwürdigen Bürgerhäusern, dem Brukenthal Museum, dem Bischofspalais, der katholischen Kirche und dem Rathaus – Torturm zum Kleinen Ring. Besuch der evangelischen Stadtpfarrerkirche. Nachmittag zur freien Verfügung.

9. Tag: Hermannstadt - Kronstadt.

Zuerst Fahrt zur Kirchenburg Biertan/Bierthälm mit einer hervorragend restaurierten Wehrkirche. Danach erreichen wir Sighisoara/Schässburg, das „rumänische Rothenburg“. Hier erwartet uns das schönste mittelalterliche Stadtbild des Landes - es war bereits oft als Filmkulisse zu bestaunen.

10. Tag: In und um Kronstadt.

Mit Prejmer/Tartlau und Harman/Honigberg sehen wir zwei der herausragendsten Wehrkirchen ganz Siebenbürgens. Bei unserem Stadtrundgang durch Kronstadt besichtigen wir die Altstadt mit ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie das alte Rathaus am Rathausplatz, das Katharinentor und die Weberbastei. Höhepunkt wird die „Schwarze Kirche“ sein.

11. Tag: Kronstadt - Bukarest.

Wir fahren von Kronstadt auf der Südkarpatenpassstraße nach Bukarest. Im Rahmen der Stadtrundfahrt sehen wir u. a. das Athenäum, das ehemalige Königsschloss, die Patriarchie-Kirche und die Stavropoleoskiche, aber auch Ceausescus größenwahnsinnige Hinterlassenschaft, den heutigen "Palast des Parlaments“.

12. Tag: Rückflug.

| Impressum | AGB |