Determann Touristik GmbH

Flugreise: 5 Tage nach St. Petersburg

Auf den Spuren Alexander Puschkins

1. Tag: Flug nach St. Petersburg

Am Flughafen Empfang durch die russische Reiseleitung. Auf der Fahrt zum Hotel gewinnen Sie einen ersten Eindruck der Newa-Metropole.

2. Tag: Ausführliche Stadtrundfahrt

Stadtbesichtigung von St. Petersburg unter besonderer Berücksichtigung der Gedenkstätten Alexander Puschkins. Über 80 % der heutigen Russen halten Alexander Puschkin für ihren größten Dichter. Die Rundfahrt durch die Metropole an der Newa zeigt u.a. das Wohnungs-Museum Puschkins, - hier wohnte Puschkin die letzten Monate seines Lebens mit seiner Frau Natalja -, das Puschkin-Denkmal vor dem Russischen Museum sowie das Alexander-Newskij-Kloster, wo das Grabmal seiner Gattin Natalja ist. Außerdem sehen Sie die Isaak-Kathedrale, den Dekrabistenplatz mit Admiralität, den Schlossplatz mit Winterpalais, die Alexandersäule, den Newskij-Prospekt, die Kasaner Kathedrale u.v.a. (Außenbesichtigungen). Mittagessen in einem Stadtrestaurant im Rahmen des Programmes. Anschließend: freie Zeit in St. Petersburg und Möglichkeit zur Vertiefung der Eindrücke nach eigenem Wunsch.

3. Tag: Eremitage & Peter-Paul-Festung

Morgens steht ein Besuch der Eremitage auf dem Programm. Die Eremitage im Winterpalast ist das bedeutendste Kunstmuseum Russlands und zugleich auch eines der bedeutendsten Museen der Welt. Mittagessen in einem Stadtrestaurant im Rahmen des Programms. Nach einer Mittagspause besichtigen wir die Peter-Paul-Festung, die den ursprünglichen Stadtkern bildete. Der 16. Mai 1703 gilt als Gründungstag der Stadt. An jenem Tag begannen die Bauarbeiten der Festung auf der Haseninsel im sumpfigen Newa-Delta. Das war eine große Herausforderung. Zehntausende von Leibeigenenen und Kriegsgefangenen sollten den neugewonnenen Zugang zur Oststee sichern. Viele starben bei dem Bau der Festung durch Fieber, Seuchen und Entkräftung. Schon kurz nach der Fertigstellung der Festung – die nie militärisch zum Einsatz kam – wurde sie zum Gefängnis des Zarenregimes. Dostojewski wurde hier inhaftiert und auch der Bruder Lenins vor seiner Hinrichtung. An diesem Tag besuchen wir auch die Peter-Paul-Kathedrale mit der Begräbnisstätte der Zaren der Petersburger Epoche.

4. Tag: Ausflug nach Zarskoje Selo (früher Puschkin)

Besuch des Katharinen-Palastes und des Parks sowie Besichtigung des Puschkin- Lyzeums. Peter der Große schnekte den Palast 1708 seiner Frau Katharina. Der Große Saal glitzert in Gold, an beiden Längsseiten sind riesige Fenster und Spiegel. Die Hauptzierde des Palastes war das Bernsteinzimmer, welches Peter 1. vom preußischen König Wilhelm I. als Geschenk bekam. Das Bernsteinzimmer gilt seit dem 2. Weltkrieg als verschollen und ist im Jahr 2003 zum 300-jährigen Gründungsjubiläum von St. Petersburg rekonstruiert worden. Anschließend Fahrt zur einstigen Zarenresidenz Pawlowsk, eines der bedeutendsten Beispiele des russischen Klassizismus. Katharina die Große schenkte 1777 ihrem Sohn Paul I. diese Ländereien am Ufer des Flüsschens Slawjanka. Der „Große Palast“, von Charles Cameron entworfen, hat einen hufeisenförmigen Grundriss und liegt umgeben von zahlreichen Lauben, Pavillons und Denkmälern in einem riesigen Park mit 600 ha Fläche, der damit als größter Landschaftspark Europas gilt. Die Parkwege haben eine Gesamtlänge der Entfernung zwischen St. Petersburg und Moskau. Am späten Nachmittag haben Sie Gelegenheit, die Stadt aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen: Eine Bootsfahrt über die Newa und ihre Kanäle steht auf dem Programm.

5. Tag: Rückflug

Transfer zum Flughafen. Verabschiedung von der Reiseleitung und Rückflug.
| Impressum | AGB |