Determann Touristik GmbH

Die Slowakei: Klein, aber fein

Von Maria Theresia bis zur Hohen Tatra

1. Tag: Busanreise nach Bratislava.

2. Tag: Bratislava - Banska Bystrica.

Stadtführung Bratislava. Auf dem Krönungsweg der ungarischen Könige unternehmen Sie einen Stadtrundgang in der slowakischen Hauptstadt. Charakteristisch für das Stadtzentrum sind die zahlreichen Palais im barocken Stil. Das um 1760 erbaute Palais Grassalkovich ist die Residenz des Präsidenten der Slowakei, das Michaelertor ist das einzige erhalten gebliebene Tor der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Sie besuchen natürlich auch den Dom. Anschließend Besichtigung der Burg, eines der Wahrzeichen der Stadt. Gegen Mittag Weiterfahrt nach Neutra/Nitra. Nitra ist eine uralte Bischofsstadt. Schon 880 erhob der Papst Nitra zum Bischofssitz. Sie besichtigen das Franziskanerkloster mit den 33 Holzreliefs mit Szenen aus dem Leben des Hl. Franziskus. Eine weitere Station machen Sie im Gold- und Silberstädtchen Kremnitz/Kremnica. Ein kleiner Abstecher führt Sie nach Krahule/Blaufuß. Krahule gilt als geographischer Mittelpunkt Europas. Sie besuchen die St. Johanniskirche. Weiterfahrt nach Neusohl/Banska Bystrica.

3. Tag: Banska Bystrica - Kosice.

Stadtführung Banska Bystrica. Am Fuße der Niederen Tatra liegt diese berühmte Bergstadt. Sehenswert ist die Marienkirche mit der St. Barbara-Kapelle, die ein Werk des Meisters Paul von Leutschau ist. Das Oratorium der Kapelle entwarf Anton Pilgram, der Erbauer des Wiener Stephansdomes. Auf dem Wege nach Rosenau besuchen Sie zwei der schönsten Schlösser der Region. Die Burg Krasna Horka thront auf einem felsigen Bergkegel. Evt. Innenbesichtigung, falls die Räume nach einem Brand aus dem Jahr 2012 wieder hergerichtet sind. Desweiteren Besuch des wunderschönen Herrenhauses von Betliar. Weiterfahrt nach Kosice.

4. Tag: Kosice - Zips - Hohe Tatra.

Stadtführung Kosice mit Besuch des St. Elisabeth-Domes, der größten Kirche der Slowakei. Fahrt in die historische Landschaft der Zips, eines der bedeutendsten Siedlungsgebiete der Deutschen im Mittelalter. Höhepunkt des Tages ist der Besuch der Zipser Burg. Diese Burg aus dem 12. Jh. zählt zu den größten Adelsburgen Europas. Weiterfahrt nach Levoca/Leutschau. Stadtrundgang. Das wunderschöne Rathaus, Renaissancekunst in höchster Vollendung, gilt als Perle der Stadt. Daneben sehen Sie auch den höchsten gotischen Altar der Welt in der St. Jakobskirche. Weiterfahrt nach Kezmarok.

5. Tag: Rundfahrt Hohe Tatra und Talwanderung.

Kleine Rundfahrt durch die herrliche Bergwelt der Hohen Tatra. Erste Station ist in Käsmark/Kezmarok, hier besuchen Sie die Holzkirche. Der wohl bekannteste Touristikort ist Stary Smokovec/Altschmecks. Weiterfahrt z.B. nach Strbske Pleso, der am höchsten gelegenen Siedlung in der Hohen Tatra (1335 m). Rundgang um den Tschirmer See mit herrlichen Panoramablicken auf die Bergwelt der Hohen Tatra.

6. Tag: In der Hohen Tatra.

Fahrt in den Pieniny Nationalpark. U.a. besuchen Sie das Dorf Zdiar, in dem noch viele schwarze, schindelgedeckte Holzhäuser zu finden sind. Floßfahrt auf der Dunajec. Das Abendessen findet heute in einem typischen Kolibarestaurant der Hohen Tatra statt, incl. Musik.

7. Tag: Waagtal - Bratislava.

Sie verlassen die Hohe Tatra und fahren über Liptovsky Mikulas/ Liptau-St. Nikolaus und Ruzomberok/ Rosenberg - hier evtl. Besichtigung des Dorfes Vlkolinec, eine außergewöhnliche, unberührte Siedlung mit 40 originalen, bewohnten Holzhäusern. Dann Weiterfahrt ins Waagtal nach Piestany. Spaziergang auf der Bäderinsel mit den prachtvollen Jugendstil-Kurhotels. Dann Fahrt durch Weinbauorte in den Kleinen Karpaten. Hier werden Sie in einem typischen Weinkeller zu einem Abendessen incl. einer Weinverkostung erwartet. Weiterfahrt zur Übernachtung in Bratislava.

8. Tag: Rückreise.

| Impressum | AGB |