Determann Touristik GmbH

Rumänien: Siebenbürgen

Klausenburg, Hermannstadt, Schäßburg und Kronstadt

1. Tag: Flug nach Klausenburg

Flug z.B. von Dortmund nach Klausenburg/Cluj. Treffen mit der rumänischen Reiseleitung am Flughafen. Transfer zum Hotel. Anschließend Stadtrundgang in Klausenburg mit Besuch der Michaelskirche, auf deren Vorplatz das Denkmal des ungarischen Königs Matthias steht.

2. Tag: Von Klausenburg nach Hermannstadt

Weiterfahrt nach Targu Mures/Neumarkt, sehenswert sind vor allem die Jugendstilgebäude des Kulturpalastes und des Rathauses. Weiterfahrt nach Schäßburg/Sighisoara. Schäßburg wird auch das “Nürnberg Siebenbürgens” genannt. Vom Stundturm hat man einen herrlichen Rundblick auf die verwinkelten Gassen der Altstadt. Anschließend besuchen Sie in Stolzenburg/Slimnic eine typische Wehrkirche und lassen sich von “Pope Voltaire” die Geschichte Siebenbürgens erklären. Am Abend fahren Sie nach Budenbach/Sibiel, wo Sie das größte Hinterglas-Ikonenmuseum Europas besuchen. Anschließend werden Sie von Gebirgsbauern zu einem Spezialitäten-Essen mit Schnaps und Wein auf einem Bauernhof erwartet.

3. Tag: Von Hermannstadt nach Kronstadt

Stadtrundgang in Hermannstadt. Bei einem Spaziergang spüren Sie auf Schritt und Tritt die alte, deutsche Vergangenheit dieser Stadt. Wie im Mittelalter flanieren Sie auf der Altstadtstiege in Hermannstadt. Sehenswert ist die evangelische Kirche (14. Jh.), sie ist das erste Baudenkmal Rumäniens, das ein Stilgemisch zwischen archaischer Basilika und Gotik aufweist. Berühmt sind auch die Türme: der Ratsturm, der Sagturm, der Torturm, der Zimmermannsturm. In Hermannstadt befindet sich das älteste Kunstmuseum Rumäniens, das Brukenthal-Museum, das im Brukenthal-Palais, dem schönsten Barockgebäude Siebenbürgens, eingerichtet wurde. Weiterfahrt nach Kronstadt. Spaziergang durch das Kronstädter Stadtzentrum mit dem Rathaus und Besuch der gotischen Schwarzen Kirche, dem Wahrzeichen von Kronstadt, zweitgrößter gotischer Bau Rumäniens. Sie sehen daneben die Dreifaltigkeitskirche, das alte Rathaus, die Stadtbefestigung, sowie die St. Nikolauskirche mit dem Schulmuseum.

4. Tag: Rund um Kronstadt

Fahrt nach Tartlau/Prejmer. Hier befindet sich ein weiteres Paradebeispiel für eine Wehranlage der Siebenbürger Sachsen, die Wehrburg mit gotischer Kirche. Weiter geht es dann zur Törzburg in Bran, dem legendäre "Dracula-Schloss". Gebaut wurde die Burg von den Rittern des Deutschen Ordens. Freie Zeit in Kronstadt. Abendessen mit Weinprobe und Folkloreprogramm.

5. Tag: Von Kronstadt nach Bukarest

Erste Station des Tages ist das ungewöhnlich verspielte Schloss Peles in Sinaia, ein eklektizistischer Bau mit reichem Interieur. Weiterfahrt nach Bukarest, der rumänischen Hauptstadt. Stadtrundfahrt in Bukarest mit Außenbesichtigung der wichtigsten Baudenkmäler: Stavropoleos-Kirche, Universität, Triumpfbogen, Patriarchenkirche, ehemalige Karawanserei Hanul Manuc und Alte Börse.

6. Tag: Rückflug

Transfer zum Flughafen. Verabschiedung von der Reiseleitung. Rückflug z.B. nach Dortmund.
| Impressum | AGB |