Determann Touristik GmbH

Böhmens schönste Seiten

Große Sehenswürdigkeiten, wohin man schaut...

1. Tag: Busanreise nach Marienbad.

Treffen mit der Reiseleitung in Eger. Kurzer Rundgang in Eger. Eger ist der Schauplatz von Schillers “Wallensteins Tod”. Besonders sehenswert ist der wunderschöne Marktplatz, dessen Anfänge aus dem 13. Jh. stammen. Weiter geht es nach Franzensbad. Das Kurbad wurde 1793 mit Förderung durch Kaiser Franz II. angelegt, woher auch der Name rührt. Das Stadtbild ist ein Ensemble von Gebäuden des 19. Jahrhunderts, die größtenteils in Schönbrunner Gelb und in Stuckweiß gehalten sind. Weiterfahrt nach Marienbad. Rundgang durch die barocke Bäderlandschaft Marienbads mit der berühmten "Singenden Fontäne" und dem Goethehaus. Vor allem die prachtvollen Jugendstilbauten machen den Reiz dieses Kurortes aus.

2. Tag: Rundfahrt Bäderdreieck.

Zunächst Station beim Kloster Tepla. Das ehemalige Prämonstratenserkloster war einst wichtiges wirtschaftliches und kulturelles Zentrum in dieser Region. Besuch des Klosters mit seiner phantastischen Klosterbibliothek. Auf einem ausführlichen Stadtrundgang lernen Sie dann Karlsbad kennen. In Karlsbad kurten und trafen sich im 18. und 19. Jahrhundert Kaiser, Könige, Zaren, Politiker und Staatsmänner, Prinzen und Maharadschas. Danach geht es nach Loket mit seinem sehenswerten gleichnamigen Schloss. Rast in der Gaststätte “Zum Weißen Roß” in Loket, hier lernte Goethe seine späte Liebe, Baronin Ulrike von Levetzow, kennen.

3. Tag: Pilsen - Burg Karlstein - Prag.

Sie fahren nach Prag. Unterwegs Station in Pilsen, kleiner Rundgang über den Marktplatz mit der imposanten St. Bartholomäus-Kathedrale. Dann geht es zur Burg Karlstein. Besichtigung der Burg Karlstein von Kaiser Karl IV, der glänzendsten unter den Burgen Böhmens und romantische Kulisse vieler historischer Filme. Weiterfahrt nach Prag. Am frühen Abend Ankunft in Prag, wo Sie sich bei einer Moldauschifffahrt mit Abendessen auf die Stadt einstimmen können.

4. Tag: In Prag.

Heute wartet eine ausführliche Stadtbesichtigung von Prag auf Sie (Außenbesichtigungen). Eingebettet in die Hügellandschaft zu beiden Seiten der Moldau ist Prag eine der schönsten und eindrucksvollsten Städte der Welt. Sie sehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten dieser einmaligen Stadt: Prager Burg, Strahov Kloster, Goldenes Gässchen, St.Veits Dom (Innenbesichtigung), Wenzelskapelle, St. Georg-Basilika, St. Nikolaus-Kirche, die Karlsbrücke, den Altstädter Ring und den Wenzelsplatz. Anschließend freie Zeit in Prag.

5. Tag: Über Iglau, Teltsch und Wittingau nach Budweis.

Erste Station ist in Iglau, in der Gustav-Mahler-Stadt. Zentrum der Gustav-Mahler-Stadt ist der langgestreckte Masaryk-Platz mit dem türmchenflankierten Rathaus. Prachtvoll ist die barocke Jesuitenkirche von Jacopo Braca. Stadtrundgang durch Iglau, gewissermaßen einem Freilichtmuseum großartiger Bauwerke. Nächste Station ist in Teltsch. Teltsch gilt als die schönste mittelalterliche Stadt in Tschechien. Die Stadt steht unter UNESCO-Schutz. Dann geht es weiter nach Wittingau. Durch 3 alte Stadttore gelangt man in die zauberhafte Innenstadt. Der historische Stadtkern steht seit 1975 unter Denkmalschutz: Der Marktplatz mit Renaissance- und Barockgiebeln, der Schlosskomplex mit einer ausgedehnten Parkanlage, die Klosterkirche St. Ägidius und die Schwarzbergische Gruft am gegenüberliegenden Ufer des Teiches Svet. Weiterfahrt nach Budweis.

6. Tag: Budweis und Krummau.

Morgens Rundgang durch Budweis. Die Metropole Südböhmens wird dominiert durch ihren großen, quadratischen Marktplatz, der von Laubenhäusern und dem prächtigen Barockrathaus umgeben ist und zu den schönsten Plätzen Europas zählt. Anschließend Fahrt nach Krummau. Krummau gilt als „Perle Südböhmens“, eine der schönsten und reizvollsten Städte der Region. Krummau liegt sehr malerisch in der Moldautalschleife und weist einen einzigartigen Komplex gotischer, Renaissance- und Barockbauten auf. Die gesamte Innenstadt wurde ins Verzeichnis des Weltkulturerbes der UNESCO eingetragen. Stadtbesichtigung und freie Zeit. Auf dem Rückweg nach Budweis machen Sie noch einen Stopp am Kloster Goldenkron.

7. Tag: Heimreise.

| Impressum | AGB |