Determann Touristik GmbH

Litauen, Lettland, Estland

Auf den Spuren der Hanse im Baltikum

1. Tag: Fährüberfahrt nach Klaipeda.

2. Tag: Klaipeda - Libau.

Treffen mit der Reiseleitung am Fährhafen. Nach einer kleinen Rundfahrt mit Mittagspause in Memel, fahren Sie dann weiter über Palanga, entlang der Ostsee ins lettische Liepaja/Libau, der einst wichtigsten Hafenstadt des Kurlandes.

3. Tag: Kurland.

Die heutige Fahrt führt quer durch das alte Kurland nach Riga. Von Libau fahren Sie zunächst nach Aizpute. Vom 13. bis 16. Jahrhundert war die kleine Hansestadt Hasenpoth, wie sie damals hieß, Sitz der Ordensritter und des kurländischen Domkapitels. Weiter geht es nach Kuldiga/Goldingen. Das romantisch anmutende Kuldiga ist mit seinem gut erhaltenen Ensemble von Kleinstadtbauten aus dem 17. und 18. Jahrhundert, zu denen u.a. das älteste Holzhaus Kurlands (1670) gehört, auch als „Venedig Lettlands“ bekannt.

4. Tag: Riga.

Stadtbesichtigung von Riga. Riga blickt auf eine reiche Vergangenheit zurück, das spürt man auf Schritt und Tritt. Unübersehbar sind die geschichtlichen Wurzeln der Stadt. Mächtige Stadtkirchen, prunkvolle Patrizierhäuser, Kontore, das neuerrichtete Schwarzhäupterhaus, die Gilden und vieles mehr weisen in die Richtung des Ursprungs und der Tradition - nach Westen.

5. Tag: Tartu / Dorpat.

Sie fahren morgens zunächst in das landschaftlich eindrucksvollste Gebiet Lettlands, in den Gauja-Nationalpark. Besuch der Bischofsburg Turaida. Sie fahren dann weiter nach Tartu, das frühere Dorpat. Stadtrundgang in Dorpat. Im Mittelalter war Dorpat eine bedeutende Hansestadt, ein Bindeglied zwischen den Hansestädten der Küste, insbesondere Reval, und den russischen Städten Pleskau und Nowgorod.

6. Tag: Palmse - Tallinn.

Sie fahren weiter Richtung Norden. Nächstes Ziel der Reise ist Rakvere/Wesenburg. Sie besuchen die hoch über Stadt gelegene ehemalige Ordensburg Wesenburg. Weiter geht an die estnische Ostseeküste. Hier machen Sie Stadion am Gutshof Palmse, ein ehemaliges deutsch-baltisches Landgut. Dieses Gut liegt im heutigen Nationalpark Lahemaa unweit der Ostseeküste.

7. Tag: In Tallinn.

Stadtbesichtigung Tallinn. Durch das “Lange” oder das “Kurze Bein”, zwei alte Sträßchen gelangt man von der Oberstadt - Toompea, dem ehemaligen Sitz der Adeligen, Geistlichen und Ritterschaften, in die Unterstadt. Unter dem Namen Reval wurde sie als strategisch bedeutsame Handelsstadt bekannt. Sie verband die Handelswege zwischen Westeuropa und Russland

8. Tag: In Tallinn.

Am Morgen Fahrt in das ca. 10 km entfernt gelegene volkskundliche Freilichtmuseum Rocca al Mare. Aus allen Teilen Estlands sind 22 alte Bauernhäuser und rund 19.000 Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände zusammengetragen worden. Während des Rundgangs Pause in einem Gasthaus. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung in Tallinn.

9. Tag: Tallinn und Helsinki.

Am Morgen setzen Sie mit der Fähre von Tallinn nach Helsinki über, Abfahrt um 8:00 Uhr, Ankunft um 10:30 Uhr. Stadtrundfahrt in der finnischen Hauptstadt. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Turku. Einschiffung auf die Nachtfähre nach Stockholm, Abfahrt um 21:00 Uhr.

10. Tag: Stockholm.

Ankunft der Fähre um 6:30 in Stockholm. Hier werden Sie schon von der
Litauen, Lettland, Estland
Auf den Spuren der Hanse im Baltikum
Reiseleitung erwartet. Ca. 3 std. Stadtrundfahrt Stockholm. Durch die seen- und waldreiche Landschaft Schwedens fahren Sie dann weiter zum letzten Übernachtungsort in Helsingborg.

11. Tag: Kopenhagen - Heimreise.

Fahrt nach Kopenhagen. Stadtrundfahrt Kopenhagen. Anschließend geht es wieder Richtung Heimat.
| Impressum | AGB |