Determann Touristik GmbH

Litauen, Lettland & Estland

Phantastische Landschaften & Städte an der Ostsee

1. Tag: Fluganreise nach Vilnius.


2. Tag: In Vilnius.

Stadtbesichtigung. Der historische Kern, die Altstadt, besteht aus einem Labyrinth von schmalen Gässchen mit vielen Geschichts- und Baudenkmälern. Sie sehen u.a. den Kathedralen-Platz mit der St. Stanislaw-Kathedrale und dem Glockenturm, die St. Anna, St. Bernhard und St. Michail-Kirche im “Gotischen Winkel”, die Peter-Paul-Kirche und natürlich das Tor der Morgenröte mit dem wundertätigen Madonnenbildnis. Freie Zeit in Vilnius.

3. Tag: Über Trakai nach Kaunas.

Besichtigung der mittelalterlichen Inselburg Trakai, ca. 20 km westlich von Vilnius. Trakai ist ein alter litauischer Fürstensitz und liegt malerisch auf einer Halbinsel zwischen zwei Seen. Die Burg ist die einzige erhaltene gotische Wasserburg Europas. In Kaunas Stadtrundgang. Kaunas ist die zweitgrößte Stadt Litauens mit einer sehr malerischen Altstadt. Sehenswert sind das Rathaus, schön restaurierte Bürgerhäuser, aber auch die Neustadt mit Freiheitsallee und dem Platz der Einheit.

4. Tag: Über Klaipeda nach Nidden.

Weiterfahrt nach Klaipeda und kurze Stadtführung hier. Dann setzen Sie mit dem Schiff auf die Kurische Nehrung über und fahren weiter nach Nidden.

5. Tag: Die Kurische Nehrung.

Ein Höhepunkt dieser Reise ist sicherlich der Besuch von Nidden, idyllisch zwischen der Ostsee und dem Haff gelegen. Besuch des Thomas-Mann-Hauses, das heute ein kleines Museum beherbergt. Anschließend Wanderung durch die höchsten Wanderdünen Europas, verewigt in Agnes Miegels Gedicht „Die Frauen von Nidden“. In Schwarzort Besuch des Hexenberges. Entdecken Sie die interessanten Holzskulpturen litauischer Künstler. Bei unserer Reise auf die Kurische Nehrung erwarten uns scheinbar endlose Sanddünen, duftende Kieferwälder und goldene Strände.

6. Tag: Von Litauen nach Lettland.

Erste Station ist in Palanga, dem schönen Kur- und Badeort Litauens. Besuch des Bernsteinmuseums im ehemaligen Schloss des Grafen Tyszkiewicz. Über Liepaja/Libau geht es weiter durch das Kurland nach Kuldiga. Rundgang durch das historische Zentrum der Altstadt im Urstromtal der Venta. Der Kreis Kuldīga gehört zu den landschaftlich schönsten Gegenden Lettlands.

7. Tag: Von Kuldiga Fahrt nach Riga.

Stadtbesichtigung. Riga blickt auf eine reiche Vergangenheit zurück, das spürt man auf Schritt und Tritt. Unübersehbar sind die geschichtlichen Wurzeln der Stadt. Mächtige Stadtkirchen, prunkvolle Patrizierhäuser, Kontore, das neuerrichtete Schwarzhäupterhaus, die Gilden u.v.m. weisen in die Richtung des Ursprungs und der Tradition - nach Westen. Sie sehen u.a. den Dom, die Petrikirche, das Herder-Denkmal, das Schwedentor, das Schwarzhäupterhaus und die Richard Wagner Straße. Keine andere Stadt Europas weist eine solche Fülle von wunderschönen Jugendstilbauten auf.

8. Tag: Von Lettland nach Estland.

Fahrt in den lettischen Gauja-Nationalpark. Rundgang in Cesis. Mittagessen im Bauernhof "Zipari". Weiter nach Estland, wo Sie mit der Fähre zur Insel Muhu/Mohn übersetzen. Von dort Fahrt zum 3 km langen Erddamm, der die Inseln Muhu und Saaremaa verbindet.

9. Tag: Die Insel Saaremaa.

Besichtigung von Kuressaare, einem gepflegten Küstenstädtchen mit der Bischofsburg aus dem 14. Jh., dem Rathaus und den Holzvillen im Kurpark. Besuch des Freilichtmuseums Koguva. Rückfahrt auf das Festland und weiter nach Tallinn.

10. Tag: Tagesausflug Lahemaa Nationalpark.

Sie machen Station am Gutshof Palmse, einem ehemaligen deutsch-baltischen Landgut. Die renovierten Gutshäuser beherbergen heute ein kleines Hotel.

11. Tag: In Tallinn.

Stadtbesichtigung. Tallinnn, früher eine bedeutende Hansestadt, besteht aus der Oberstadt, von der man eine schöne Aussicht auf die Stadt und den Hafen hat, und der Unterstadt mit vielen historischen Bauten. Die Altstadt Tallinns steht auf der UNESCO-Liste als Weltkulturerbe. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Deutschland.
| Impressum | AGB |