Determann Touristik GmbH

Sachsen: 1000 Jahre Kulturgeschichte

Dresden, Bautzen, Görlitz, Meißen...

1. Tag: Anreise nach Dresden.

Am Nachmittag geführter Rundgang mit Reiseleitung durch die Dresdener Altstadt. Theaterplatz, Semperoper, Zwinger, Fürstenzug - das größte freistehende Gemälde aus 24.000 Meißner Porzellanfliesen -, Frauenkirche, Brühlsche Terrasse. Möglich wäre auch ein Besuch des Neuen Grünen Gewölbes. Seit September 2004 präsentiert das „Neue Grüne Gewölbe“ im 1. Obergeschoss des Westflügels des Schlosses etwa 1080 Exponate von der Renaissance bis zum Klassizismus.

2. Tag: Tagesausflug Bautzen und Görlitz.

Sie fahren nach Bautzen. Schon von weitem ragt eindrucksvoll die Kulisse des 1000-jährigen Bautzens aus dem Profil der vielgestaltigen Landschaft der Oberlausitz hervor. Führung durch den original erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern. Bautzen hat sich ein einzigartiges Gesicht bewahrt. Wer heute durch die Straßen der Stadt bummelt, bekommt einen unvergesslichen Eindruck architektonischer Meisterwerke vergangener Jahrhunderte. Weiterfahrt nach Görlitz. Stadtführung. An der alten Handelsstraße „via regia“ erlebte Görlitz im Spätmittelalter Blütezeiten als Handelsstadt und kulturelle Metropole dieser Region. Der historische Altstadtkern mit seinen verwinkelten Gassen, reich verzierten Fassaden, den weiträumigen, für die ehemalige Tuchmacherstadt typischen Hallenhäusern, massiven Befestigungs- und Wehranlagen und ehrwürdigen Kirchen lädt zu einer Entdeckungsreise durch die Vergangenheit ein. Auch die charaktervollen Straßen und Plätze des 19. Jahrhunderts in einer geschlossenen Wohnviertelbebauung, wie sie kaum wieder in Deutschland anzutreffen ist, und schöne Jugendstilbauten mit reizvollen Details sind ein Ausdruck der wechselvollen Geschichte von Görlitz. Lassen Sie sich verzaubern von der einmalig schönen Architektur mit Bauwerken aus Spätgotik, Barock, Renaissance, Jugendstil und Gründerzeit. Rückfahrt nach Dresden.

3. Tag: Tagesausflug Elbsandsteingebirge.

Dieser Ausflug in die Sächsische Schweiz ist quasi ein Kulturausflug in die Natur. Die Fahrt führt nach Pillnitz - Parkführung. Pillnitz ist die Sommerresidenz und der Park ein botanisches Paradies. Danach folgt der Besuch der Bastei mit Mittagspause. Anschließend Weiterfahrt durch das Gebirge über Bad Schandau nach Königstein. Auf Wunsch Besichtigung der Festung. Danach Schiffsfahrt von Königstein nach Pirna. Das ist der schönste Abschnitt durch die Sächsische Schweiz, die große Elbschleife unterhalb der Bastei (Dauer: ca. 1,5 Stunden). Auf der Rückfahrt Station an der Elbe mit den berühmten drei Elbschlössern.  

4. Tag: Tagesausflug Meißen und Moritzburg.

Sie fahren zunächst zur Moritzburg. Rundgang durch Park- und Teichlandschaft rund um die Moritzburg. Das auf ein Jagdhaus des 16. Jahrhunderts zurückgehende Jagdschloss erhielt seine heutige Gestalt im 18. Jahrhundert unter August dem Starken. Das Schloss erhebt sich auf einer künstlichen Insel. Die harmonische Landschaftsintegration des Schlosses wird vervollständigt durch die sich nördlich anschließende Gartenanlage, das Fasanenschlösschen und den Venusbrunnen. Weiterfahrt nach Meißen. Stadtbesichtigung von Meißen, dessen Silhouette vom Meißner Dom und der Albrechtsburg auf dem linkselbischen Burgberg geprägt wird. Die Stadt Meißen ist international berühmt für die Herstellung des Meissener Porzellans, des ersten Porzellans Europas seit 1708. Freie Zeit in Meißen oder Besuch einer Porzellanmanufaktur oder Schauwerkstatt. Rückfahrt nach Dresden.

5. Tag: Heimreise.

| Impressum | AGB |